Drucken


1. Heinz-Barth-Schule und Fasenacht,
der Narrenmarkt in Wettersbach
passen inzwischen gut zusammen
bei jedem Wetter, auch beim klammen.

2. Vom Rathausbalkon ganz abgezockt
wird der Event cool gerockt
An der Brüstung steh´n die kecken
Erstklässler wie große Jecken.

3. Stolz singen Sie, wie eingeübt
damit die Stimmung nicht getrübt
Darunter spielt der IMV
instrumental „Helau, helau“!

So oder so ähnlich könnte ein Ergebnis zum Thema „Gedichte selber verfassen“ lauten, wenn, ja wenn das Thema bei den Erstklässlern bereits im Deutschunterricht behandelt werden würde.

DSC01898


Anstelle dieses Unterrichtsinhalts bereicherten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1A und 1B am schmutzigen Donnerstag den Wettersbacher Narrenmarkt mit kurzweiligen Beiträgen. Den anschließenden Beifall hatten sich unsere Erstklässer redlich verdient, nachdem sie sichtlich beeindruckt, aber stolz auf dem Rathausbalkon Ihr Bestes gegeben hatten.
Überhaupt war in dieser letzten Schulwoche vor den Fastnachtsferien allerhand los in der Heinz-Barth-Schule. Man darf sich durchaus fragen, wie die Klassenlehrerinnen der beiden ersten Klassen, Frau Schulze Steinen und Frau Held-Abraham Ihre Kinder derart auf den Auftritt beim Narrenmarkt vorbereiten konnten. Da schnippt man ja nicht eben mal mit einem Finger, dass alles funktioniert.
Neben der Theateraufführung des Marotte-Figurentheaters, das traditionell im Rahmen der Kooperation KiTa-Schule für die Erstklässler und die Schulanfänger am Dienstag im Musiksaal aufspielte, kamen die neuen Erstklässler am Mittwoch zur Schulanmeldung zusammen mit ihren Eltern in die Schule. An beiden Tagen war der Förderverein zur Stelle, um die nötige Unterstützung zu bieten.
Donnerstags führte das Lehrerkollegium am Nachmittag in Zusammenarbeit mit der Anne-Frank-Schule Waldbronn eine Fortbildung zum Thema Rechtschreibung durch, um Neues hinsichtlich der veränderten Ansprüche an einen gelingenden Deutschunterricht zu erfahren.
Am Abend des schmutzigen Donnerstags waren etliche große und kleine Vertreter der Schule beim Wettersbacher Narrenmarkt anzutreffen, aufgrund der Verkleidungen nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen.
Freitags beschloss die Schulgemeinschaft die Vor-Fastnachtswoche mit einer zünftigen Fastnachtsfeier in der Esslinger Straße. Wer wollte, durfte verkleidet kommen, Unterricht war unmöglich. Wer Lust hatte, machte an einer Polonaise durchs Rektorat mit, die deutliche Konfetti- und Luftschlangenspuren hinterließ. Folgerichtig war seriöser Dienstbetrieb an diesem Tag auch dort nicht mehr sichergestellt.
Um 12.10 Uhr wurde die fünfte Jahreszeit in der Schule für beendet erklärt. Nach einer Woche närrischer Auszeit in den Fastnachtsferien sind alle Spuren beseitigt. Der Schulalltag hat uns wieder.

Narrenmarkt2019 2

Kategorie: News